Mittwoch, 10. September 2008

Gegen den sog. Anti-Islamisierungskongress

Eine sehr wichtige Veranstaltung findet an diesem Freitag in Köln statt (siehe unten). Leider haben die Medien (u.a das rechte Blog PI-News) kaum darüber berichtet. Ich werde dabei sein, und freu mich auf euer zahlreiches Kommen. Es ist eine wichtige Gelegenheit, zu zeigen, dass Islamkritik nichts mit Rassismus, Rechtsfundamentalismus oder Ausländerfeindlichkeit zu tun.


Gegen Fremdenfeindlichkeit und reaktionäre Islamverteidigung
Sonderveranstaltung der Kritischen Islamkonferenz
anlässlich des sog. „Anti-Islamisierungs-Kongresses“

Redner: Ralph-Giordano, Mina Ahadi und Hartmut Krauss
Freitag, 12. September 2008
Köln, Jugendherberge Riehl, An der Schanz 14
Beginn: 18:30
, Kostenbeitrag: 5 Euro
Veranstalter: Zentralrat der Ex-Muslime, Redaktion Hintergrund, Giordano Bruno Stiftung

Kommentare:

. hat gesagt…

13.09.2008

Guten Morgen,

schön dich gestern gesehen zu haben. Ja, du hast recht, das war ein wichtiges Treffen. Wieder waren viele interessante Leute da, bekannte Gesichter, aber auch neue.

Beeindruckt hat mich unser Gespräch am Ende. Leider können wir Menschen nur vor den Kopf sehen. Wir vertrauen Menschen auf Grund ihres Berufes, Amtes, ihrer Autorität und werden manchmal enttäuscht.

Vielleicht waren wir leichtgläubig oder zu jung und unerfahren, um hinter die Kulissen zu sehen.

Unter Umständen haben wir denjenigen lange nicht gesehen und er hat sich in unserer Abwesenheit verändert, durch Ereignisse oder und Begegnungen mit für diese Persönlichkeit wichtigen Menschen. Oft auch zum Positiven.

Weil mir solche Irrtümer auch passiert sind und wohl auch noch passieren werden, habe ich keine Vorbilder oder Idole mehr. Ich ziehe es vor von guten Beispielen zu sprechen. So habe ich mir manche Enttäuschung erspart.

Nach längerer Zeit habe ich mich mal wieder auf deinem Blog umgesehen, der mir immer noch sehr informative Beiträge und Links enthält. Mach bitte weiter so.

Vielleicht sind diese Links interessant für dich:

1. Zum nebulösen Verbot von 2007

http://www.guardian.co.uk/world/2007/jun/30/gender.humanrights

2. Zum legendären Verbot von 1996

http://www.bmj.com/cgi/content/full/313/7052/249

3. Zum fabelhaften Verbot von 2008

http://www.dradio.de/nachrichten/200806081500/4

4. Bloggerin Lisa Wynn

http://culturematters.wordpress.com/2007/07/04/new-ban-on-female-circumcision-in-egypt/

5. Suzanne Mubarak auch „so was von gegen FGM“. 2007

http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/6251426.stm

Oktober 2007. Gute Quelle, thanks to Lisa Wynn

http://afp.google.com/article/ALeqM5jUPmjsbBS7ci0dIjRL33BR3vvc8A

Auf viele interessante Treffen, Begegnungen und Gespräche

Ümmühan Karagözlü
http://schariagegner.wordpress.com

. hat gesagt…

Das wird alle Besucher der Kritischen Islamkonferenz interessieren. Gruß an Ladeeni den Kamelfänger äh: -treiber.

----------

Einladung zur Podiumsdiskussion
Aufklären statt verschleiern
‘Kopftuchfreie Schulen, auch für Schülerinnen’

mit

Mina Ahadi
Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime

Emel Zeynelabidin
Hat nach dreißig Jahren das Kopftuch abgelegt

Gabi Schmidt
Sozialpädagogin in der Lern- und Sprachförderung

Fatma Bläser
Autorin von Hennamond, in der Migrantenberatung tätig

Ralph Giordano
Journalist und Autor

Parvaneh Hamidi
Tänzerische Umsetzung des Themas ’Kopftuch’

Dr. Schmidt-Salomon
Moderator

Freitag, den 30.01.2009, 16:00 Uhr
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf,
Hörsaal 3E Gebäude 23.21

Eintritt 10 €, Schülerinnen und Schüler kostenlos

Veranstalter
Zentralrat der Ex-Muslime, Kritische Islamkonferenz, Hintergrund-Verlag, Children First Now, I.so.L.De

Cees van der Duin hat gesagt…

Bravo! Hochnäsige Nationalisten gibt es in jedem Land der Welt, und ordentliche Kritik an den Religionen haben diese Leute noch nie fertig gebracht. Verträgliche Weltbürger gibt es, was für ein Glück, auch in jedem Land.

Wie heißt es in einem wohl fast 50 Jahre alten, rebellisch-optimistischen Lied der unangepassten Gruppe Canned Heat: "same all over: good people everywhere you go"

Cees van der Duin