Sonntag, 13. Juli 2008

Meine Schwester ist meine Schande!

Bei dem populären islamkritischen Blog "Hegab, nekab and other trash", (250.000 Besucher innerhalb eines Jahres) das inzwischen von einem Hacker samt Facebook-Gruppe gelöscht wurde, habe ich dieses tolle Video gefunden. Es ist ein Mitschnitt aus dem saudi-arabischen Staatssender "Alriyadhiya", einem Sport- und Jugendsender. In der Sendung geht es um das Verhältnis der männlichen Jugend mit ihren Schwestern. Im Video fragt der Report einpaar Jugendliche auf der Straße nach ihrer Meinung. Ich konnte es nicht widerstehen, das Interview für euch ins Deutsche zu übersetzen, damit ihr einen Blick werfen könntet, wie die Jugend in Saudi-Arabien denkt. 

Das Interview ist auf Saudi-Dialekt, deshalb sind viele Begriffe und Redewendungen schwierig zu übersetzen, aber ich habe mein Bestes getan. 

Man merke, dass durch die Kleidung und die Art und Weise dieser Jugendlichen klar zu erkennen ist, dass sie für saudische Verhältnisse nicht besonders strenggläubig sind.   

 

Hier die Übersetzung: (R: der Mann rechts, L: der Mann links)

Journalist: Wann bist du das letzte Mal mit deiner Schwester rausgegangen? Sie zu einem Restaurant mitgenommen? Mit ihr draußen was gegessen? 


R: In Restaurants essen kennen wir nicht. Mit den Eltern zu Hause essen, ja, was anders, nie. 

L: Das sind unsere Traditionen, 

R:  Meine Schwester zum Schoppen mitnehmen, mit ihr ausgehen, das darf nicht sein… 

Journalist: Wie ist dein Name? 

L: Naief.. 

Journalist: Also Naief, wir sind jetzt im Jahre 2007, die Mädchen wachsen, und mit ihnen wachsen ihre Forderungen..? 

Unterbrechung 

L: Es gibt ein anderes Problem, wenn ich meine Schwester zu einem Shoppingcenter mitnehmen, oder zu einem anderen Ort, werde ich daran schuld, dass ihre Augen auf größere Sachen geöffnet werden, weißt du, wenn sie jetzt zu Hause sitzt, bedeckt (keuch), weißt du, dann ist ihr Denken begrenzt auf bestimmt Sachen, weißt du, auf ihr Zuhause, auf ihre Familie und so, auf ihren Ehemann, auf ihre Zukunft, aber wenn ich sie zu einem Shoppingmall mitnehme, wird sie die anderen Mädchen sehen, weißt du, und du kennst bestimmt die Lage (Flirten und Internet- und Telefonbeziehungen sind hier gemeint) , und sie wird die anderen Mädchen sehen, die…(er zögert es auszusprechen), so wird sie anfangen an Sachen zu denken, die nicht sein dürfen, weißt du was ich meine? 


Journalist: Du denkst also, dass die Mädchen, heutzutage, so unwissend und ahnungslos sind? 

L: Doch, sie wissen schon, was abgeht, aber wenn ihr Denken zu Hause ist, wenn sie immer zu Hause ist, bei ihrer Familie, dann achten wir auf sie, aber wenn wir sie zu einem Shoppingcenter mitnehmen, dann wird sie Jungen sehen, die anderen Mädchen, was sie tragen, die neuen Abajas (der saudische schwarze Frauengewand), dann wird sie dadurch beeinflusst, 

Journalist: So, also deine Schwester sieht diese Sachen nicht in der Schule, an der Uni? Sieht sie diese Sachen nicht im Bluetooth, im Internet..? 

L: Neee, neee, neee! Also was meine Schwester betrifft, gibt es so was nicht, neee. Meine Schwester, sie ist konservativ (strenggläubig, keuch), ich schwöre auf Allah, dass sie das Haus absolut niemals verlässt, 

Journalist: Warum? 

L: (Wütend) Bruder, das ist dich meine Schwester!!! Sie ist meine Schande!! Wie soll ich sie nach draußen mitnehmen??? Habe ich recht, oder nicht? Stimmt es? 

Journalist: Das ist deine Meinung.. 

L: Nee, das ist die Wahrheit! Es gilt, sie auszusprechen, wenn ihr morgen, möge Allah verhüten, etwas widerfährt (im moralischen Sinne), mein Gesicht wird im Sande sein (also eine große Scham und Schande werden mich fertigmachen), stimmt das oder nicht? 

Journalist: Deshalb sagen wir, kümmere dich um deine Schwester, beachte sie, mehr nicht… 

L: Im Gegenteil, ich kümmere mich sehr gut um sie, alles was sie will, kriegt sie sofort von mir, 
Journalist: (Skeptisch) Sicher? 

L: Aber klar, aber dass ich sie nach draußen mitnehme, zu Schoppingmalls, dass alle Menschen sie sehen, das ist, und du bist mein Bruder, das ist unmöglich in unserer Zeit, du sagst wir sind im Jahre 2007, 2007 gibt es die größte Verdorbenheit! 2007 ist alles (Dekadentes, Verwerfliches) passiert! Ich soll sie zum Shoppingcenter mitnehme, wo die Mädchen enge, unsittliche Abajas tragen? Das geht gar nicht! 


Die Aufschrift: Allah möge euch reichlich belohnen, ihr die Jugend Saudi-Arabiens!! Das ist wirkliche unsere Realität und das sind unsere Traditionen, möge Allah sie uns nicht wegnehmen!